Strand Gruppe

FSK_ab_18
Lesen auf eigene Gefahr, die Geschichte sind frei erfunden
(oder auch nicht)

 

 

28.09.2013 / PP99

Strand_Gruppe
Diese Geschichte beginnt dort wo viele aufhören, nach einen Nacht mit viel Alkohol und weiteres. In einen kleinen Dorf im Landesinneren circa zwei Fahrstunden entfernt vom Strand.
In diese Nacht waren wir sehr gut gelaunt und gut unterwegs, wir waren zu fünfte und stellten fest das wir noch nie gemeinsam am Strand waren.
Kurzentschlossen, war der Vorschlag da: „Was hindert uns daran?“ (Spezielle Art Vor-zu-Schlagen)
Jemand fasste kurz zusammen: „Wir haben alle Ferien, wir haben ein Auto, wir haben eine Wohnung und wir haben kein Geld, wir haben alle nötigen Voraussetzungen um am Strand zu gehen“.
Am nächst Tag, so wie Abgemacht fahren wir am Strand. Schwierigkeit erstes grades, was haben wir genau Abgemacht?
Spontan, Flexibel wie die Truppe ist, man lässt sich nichts anmerken und es wird ausgiebig ausgeschlafen.
Nach den Mittag erschienen die ersten zu Kaffee im Bar.
Die Diskussion begann mit, „haben wir gestern nicht abgemacht, dass wir heute zu Strand fahren?“
So aufmerksam, so taktvoll wurde entschieden, dass wir auf die Restlichen in den Bar warten würden um die Abreisezeitpunkt zu definieren. (wir hatten bereits den Zeitpunkt, wir müssten nur noch die andere Informieren)
Nachdem alle den gleichen Informationstand hatten, fuhren wir Richtung Strand.
Angekommen, nach mehrere Stopps aus Durst-, schwache Blasen- und Kopfschmerzen Gründen. War bereits dunkel und spät.
Wir entschieden umgehend essen zu gehen, in einen Restaurant am Strand im Nachbardorf circa ein Kilometer entfernt zu Fuss.
Die Klicke hatte sich erholt von der vorherige Nacht und wir kamen im Restaurant sehr gut gelaunt an, wo sich auch eine Party im vollen gang stattfand.
Wir assen, tranken und amüsierten uns bis wir gingen. (ist ja logisch)
Auf dem nach Hause weg, haben wir den Weg durch den Strand genommen, statt durch das Dorf zu gehen. Es war einen warme Nacht mit Vollmond kurz vor Sonnenaufgang.
Wir liefen am Strand entlang und merkten nach ein paar spielerein, dass das Wasser „extrem“ warm war. Wir waren bereits nass gespritzt, haben wir uns komplett ausgezogen, stellten die Klamotten auf einen kleinen Hügel am Strand und gingen ins Wasser.
Aufklärung für die die sich nicht auskennen mit Gezeiten (Ebbe und Flut).
Die Gezeiten ist von der Erd-Mond Anziehungskraft abhängig und es wechselt alle 12 ein halb Stunden. Die halbe Stunde Verzögerung kommt daher weil der Mond seine eigene Laufbahn hat. Falls ihr mehr darüber wissen wollt, bitte selber recherchieren und mir die Ergebnisse mitteilen.
 
In einen sehr flachen Strand ist nicht immer eindeutig zu sehen ob das Wasser geht oder kommt. (ist meistens vom Alkohol Pegel abhängig)
Nachdem der Sonne sehr eindeutig sichtbar war und wir unseren Spass ins Wasser hatten, kamen wir aus dem Wasser und suchten unseren Kleider.
Es wurde schnell realisiert das die Situation falsch eingeschätzt wurde bevor wir ins Wasser gingen, es ist Flut und nicht Ebbe. (Flut = Wasser kommt; Ebbe = Wasser geht)
Es war alles weg, Kleider, Hausschlüssel, Brille, Portemonnaies, nichts mehr sichtbar. Wir haben sogar die Krebs angeschaut ob sie mit schuhe unterwegs waren und ob die Fische Brille trugen.
Nackt, liefen wir nach Hause. So wie es ist, den ganzen Dorf steht auf und muss etwas unternehmen.
Keine Sorgen, wir hatten eine zweite Schlüsse vor der Tür versteckt und kamen in die Wohnung rein und wir hatte zuhause noch weitere Kleider.

Schreibe einen Kommentar